Forschungsbericht zu Tötungsdelikten an 6-13jährigen Kindern veröffentlicht

Am 13. September 2017 publizierte das KFN im Forschungsbericht Nr. 134 die Ergebnisse des Projektes Tötungsdelikte an 6-13jährigen Kindern. Die Studie, die ein Anschlussprojekt des KFN-Forschungsprojekts zu Tötungsdelikten an 0-5jährigen Kindern darstellt, hatte mehrere Schwerpunkte: Erstens galt es, verlässliche Daten zum Erscheinungsbild von Tötungsdelikten an Kindern zu erlangen. Zweitens sollten Ursachen, Entstehungsbedingungen und… weiterlesen →

Neues Forschungsprojekt Wegweisung

Zum 01.09.2017 startet am KFN ein Forschungsprojekt zum Thema “Polizeilich verfügte Wegweisung bei häuslicher Gewalt”. Im Zuge der Änderungen durch das Gewaltschutzgesetz im Jahr 2002 wurden auch Polizeigesetze der Länder angepasst und Instrumente zur vorübergehenden Verweisung aus der Wohnung (sog. Wegweisung) geschaffen, die bis zu max. 14 Tage andauern können. Dieser… weiterlesen →

Kriminologisches Kolloquium wird fortgesetzt

Am 05. September 2017 setzt das KFN das kriminologische Kolloquium fort und lädt alle Interessierten herzlich zu folgendem Gastvortrag ein: „Reichsbürger“ zwischen Wahn und Rollenspiel? Wie gefährlich ist das Problem aus Sicht des polizeilichen Staatsschutzes? Der Kriminalpsychologe Jan-Gerrit Keil ist seit 2006 im Bereich des polizeilichen Staatsschutzes und der Operativen… weiterlesen →

Studentische Hilfskraft (m/w) gesucht

Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN e.V.) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentische Hilfskraft (m/w) aus den Fachrichtungen Psychologie, Soziologie oder Sozialwissenschaften. Wir suchen eine Hilfskraft mit Interesse an sozialwissenschaftlichen Fragestellungen und empirischer Forschung zur Unterstützung eines migrationssoziologischen Projektes. Von den BewerberInnen erwarten wir: Kenntnisse in empirischer Sozialforschung (quantitative Methoden, Literaturrecherche)… weiterlesen →

Abschlusstagung PRIMSA

Seit 2014 hat das deutsch-österreichische Sicherheitsforschungsprojekt PRIMSA Aspekte der Prävention und Intervention von Menschenhandel in Form von Zwangsprostitution aus multidisziplinärer Perspektive untersucht. Auf der Abschlusstagung des Projektes am  08. September 2017 in Hannover werden zentrale Ergebnisse vorgestellt und Möglichkeiten des multiprofessionellen Austausches gegeben.   Download PRIMSA Abschlusstagung Flyer (PDF)  … weiterlesen →