Kriminologisches Kolloquium

Seit Februar 2017 veranstaltet das KFN das kriminologische Kolloquium. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen über aktuelle Befunde ihrer kriminologischen Forschung. Das Kolloquium richtet sich nicht nur an Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und einschlägiger Praxis, sondern an die gesamte Öffentlichkeit.

Am 02. Mai referiert Dagmar Freudenberg (Juristin, Fachstelle Opferschutz des Landespräventionsrates Niedersachsen) zum Thema

„Psychosoziale Prozessbegleitung
Ein Segen für die Betroffenen?”

Opfer einer  Straftat zu werden, ist für viele Betroffene ein erschütterndes Ereignis und wirkt sich oftmals gravierend auf den weiteren Lebensweg aus. Kommt es dann zu einem Prozess gegen den mutmaßlichen Täter, wird das Opfer gegebenenfalls als Zeuge mit der Tat erneut konfrontiert, was sich wiederum als sehr belastend auswirken kann.

Um als Opferzeuge nicht allein dem Straf-prozess ausgesetzt zu sein, wird in Niedersachsen seit 2013 für Opfer von Straftaten das Angebot der Psychosozialen Prozessbegleitung  vorgehalten. Mit dem 3. Opferrechtsreformgesetz (Gesetz zur Stärkung der Opferrechte im Strafverfahren) vom 21. Dezember 2015 wurde die psychosoziale Prozessbegleitung im Strafverfahren (PsychPbG) zum 1.01.2017 auch bundesweit eingeführt.  Dabei handelt es sich um eine qualifizierte Betreuung, Informationsvermittlung und Unterstützung im Strafverfahren.

Ist dieses Angebot eine Hilfe für die Betroffenen? Und sind die rechtlichen Neuerungen für Opfer von Straftaten auch das, was Opfer wirklich wollen und ihren Bedürfnissen entspricht? Wieso werden die Angebote von Opferberatungsstellen nicht so umfassend angenommen, wie es der Anzahl an Opferwerdungen entspricht? Und wo sind die männlichen Opfer in dem Setting?

Dagmar Freudenberg ist Juristin an der Fachstelle Opferschutz des Landespräventionsrates Niedersachsen.

Einladung zum kriminologischen Kolloquium Mai 2017

Weitere Informationen zum kriminologischen Kolloquium finden Sie auf der Veranstaltungsseite.