Neues Forschungsprojekt Wegweisung

Zum 01.09.2017 startet am KFN ein Forschungsprojekt zum Thema “Polizeilich verfügte Wegweisung bei häuslicher Gewalt”. Im Zuge der Änderungen durch das Gewaltschutzgesetz im Jahr 2002 wurden auch Polizeigesetze der Länder angepasst und Instrumente zur vorübergehenden Verweisung aus der Wohnung (sog. Wegweisung) geschaffen, die bis zu max. 14 Tage andauern können. Dieser Verweis kann im Falle von häuslicher Gewalt von der Polizei ausgesprochen werden. Im Rahmen vorliegender Untersuchung sollen Fragen zum Phänomen, den durchgeführten Maßnahmen im Anschluss an eine Wegweisungsverfügung sowie zur Wirkung beantwortet werden. Im Fokus stehen dabei stets Fälle von häuslicher Gewalt, bei denen Kinder betroffen sind. In diesem Kontext ist das Jugendamt als zentraler Akteur hervorzuheben, das in solchen Fällen und in Fällen mit einer zusätzlichen Wegweisungsverfügung durch die Polizei zu informieren ist.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite.