Gewalt gegen Polizeibeamte und -beamtinnen (1985 – 2000)

Projektzeitraum

2000 – 2003

Projektmitarbeiter

PD Dr. Thomas Ohlemacher (Projektleitung)

Arne Rüger, Dipl.Soz.

Gaby Schacht, Juristin

Finanzierung

Innenministerkonferenz der Länder

Gewerkschaft der Polizei

Eigenmittel des KFN

Projektbeschreibung

Im Jahr 2000 wurden in Deutschland acht Polizistinnen und Polizisten durch Angriffe getötet. Ist diese hohe Zahl Ausdruck einer Entwicklung hin zu „amerikanischen Verhältnissen“? In welchen Situationen des polizeilichen Alltags erfolgen Angriffe und wie verlaufen sie? Wie beschreiben die angegriffenen Polizeibeamtinnen und -beamten die Vorfälle? Welche Maßnahmen könnten aus ihrer Sicht in Zukunft einen besseren Schutz gewährleisten? Diese und eine Reihe weiterer Fragen werden in dieser Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) anhand von gravierenden Angriffen aus den Jahren 1985-2000 unter kriminologisch-soziologischer Perspektive analysiert. Basis hierfür sind die Angaben von über 1000 befragten Beamten. Weitere Schwerpunkte sind die juristische Aufarbeitung von Angriffen mit Tötungsabsicht bzw. -vorsatz gegen Polizistinnen und Polizisten sowie die Erfahrungen und Forderungen der Hinterbliebenen der getöteten Beamtinnen und Beamten. Die Mitarbeiter/innen des Projekts waren interdisziplinär zusammengesetzt und sind u.a. Angehörige des KFN und des Fachbereichs Polizei der Niedersächsischen Fachhochschule für Rechtspflege und Verwaltung.

Projektbezogene Publikationen