Bettina Zietlow

Dipl.-Psychologin und Master of Public Health

 

Kontakt

Telefon: 0511/34836-27
E-Mail: Bettina.Zietlow@kfn.de

 

Aktuelle Projekte

_MG_7530__c_web

 

Wissenschaftlicher Werdegang
seit 01/2017 Projektleiterin am KFN im Projekt Rockerkriminalität
seit 09/2015 Projektleiterin am KFN im Projekt Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung
seit 10/2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am KFN
seit 06/2008 Dozentin am Niedersächsischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung Hannover
09/2006 – 09/2007 Lehrbeauftragte an der Niedersächsischen FHVR in Hildesheim
05/2006 – 12/2008 Dozentin am Bildungsinstitut der Polizei Niedersachsen
04/2004 – 12/2008 Dozentin an der Landespolizeischule Berlin
seit 03/2001 Dozentin für Polizei-/Kriminalpsychologie an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
seit 02/2001 Selbständige Sachverständige für Fragen der Glaubhaftigkeit von Zeugenaussagen
02/2000 – 01/2001 Leiterin der Plan- und Leitstelle Gesundheit im Berliner Bezirk Tiergarten (Mitte)
09/1999 – 2002 Master Studiengang „Psychosoziale Prävention und Gesundheitsförderung“ an der FU Berlin, Abschluss “Master of Public Health”
02/1998 – 01/2001 Psychiatriekoordinatorin der Plan- und Leitstelle Gesundheit im Berliner Bezirk Tiergarten (Mitte)
10/1997 Diplom in Psychologie
03/1986 – 10/1997 Studium der Slavistik und der Rechtswissenschaften und der Psychologie an den FU Berlin
Abgeschlossene Projekte

Ausgewählte Vorträge
  • Zietlow, B. (2017). Ermittlungsansätze Strafverfolgung im Bereich Menschenhandel. Vortrag gehalten auf der 9. Arbeitsbesprechung auf der Grundlage des Kooperationserlasses vom 31.07.2014. LKA Niedersachsen. Hannover: 16.11.2017.
  • Zietlow, B. (2017). Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung: Wer sind die TäterInnen und wie gehen sie vor? Vortrag gehalten im Rahmen des Institutskolloquiums Psychologie an der Technischen Universität Chemnitz: 24.10.2017.
  • Zietlow, B. (2017). Über TäterInnen von Menschenhandel. Vortrag anlässlich des 20jährigen Bestehens der Fachberatungsstelle Kobra. Hannover: 18.10.2017.
  • Zietlow, B.; Klopp, I. (2017). Rockerkriminalität = Organisierte Kriminalität?! Vortrag gehalten auf dem Workshop „Organisierte Kriminalität – Theorie und Praxis“. Forschungsforum öffentliche Sicherheit. Berlin: 09.10.2017.
  • Zietlow, B.; Quel, M. (2017). Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung – Der Einfluss von Ausbeutungsindikatoren auf die Hilfsbereitschaft von Prostitutionskunden. Vortrag gehalten auf der 15. Fachtagung der Kriminologischen Gesellschaft. Münster: 29.09.2017.
  • Zietlow, B., Huber, E.; Baier, D. (2017). Die Täterinnen und Täter des Menschenhandels zum Zweck der sexuellen Ausbeutung in Deutschland und Österreich. Vortrag gehalten auf der 15. Fachtagung der Kriminologischen Gesellschaft. Münster: 29.09.2017.
  • Zietlow, B.; Flos, M. (2017). Rocker crime in Germany: The research project. Vortrag gehalten im Rahmen der 17. Jahrestagung der European Society of Criminology. Cardiff: 15.09.2017.
  • Zietlow, B.; Körner, M. (2017). Ermittlungsansätze Strafverfolgung – Erkenntnisse zur polizeilichen Lage, zu Fallverläufen und möglichen TäterInnenstrategien. Vortrag gehalten auf Der Abschlusstagung des Projektes PRIMSA. Hannover: 08.09.2017.
  • Zietlow, B. (2017). Aktenauswertung im Kontext sexueller Ausbeutung (Minderjähriger). Vortrag gehalten im Rahmen des Expertenworkshops im Projekt „Ausbeutung Minderjähriger in Deutschland sowie Rumänien und Bulgarien. Bundeskriminalamt Wiesbaden: 01.09.2017.
  • Zietlow, B. (2017). Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung. Erkenntnisse über die TäterInnen in Deutschland. Stand der Forschung. Vortrag gehalten im Rahmen des Seminars “Von Sexworkern, Fachkräften für Körperbetreuung, Huren, Zwangsprostituierten und Kunden”. Informations- und Bildungszentrum Schloss Gimborn e.V.: 10.-14.07.2017.
  • Zietlow, B.; Baier, D. (2017). Human Trafficking for the Purpose of sexual exploitation – The unprovable criminal offense?! Findings on successful policing in Germany. Vortrag auf dem Stockholm Criminology Symposium. Stockholm: 19.-21.06.2017.
  • Zietlow, B.; Baier, D. (2017). Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung: Erkenntnisse über die TäterInnen. Vortrag gehalten auf dem 22. Deutschen Präventionstag Hannover: 19. 6 – 20.06.2017.
  • Zietlow, B.; Baier, D. (2017). Human Trafficking for the Purpose of sexual exploitation – The unprovable criminal offense?! Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der European Association of Psychologie and Law (EAPL). Mechelen: 29.-31.05.2017.
  • Zietlow, B. (2017). Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung – Erkenntnisse über die TäterInnen in Deutschland. Vortrag gehalten auf der Fachtagung “Menschenhandel in Form von Zwangsprostitution”. Hochschule der Polizei Rheinland Pfalz. Hahn: 25. 04. 2017
  • Zietlow, B. (2017). PRIMSA- Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung: Organisationsstrukturen und Vorgehensweise der TäterInnen. Vortrag auf dem Projekttreffen des Forschungsverbundes. St. Ingbert: 07.04.2017.
  • Zietlow, B. (2017). Podiumsdiskussion Prostitution und Menschenhandel im Rahmen der Tagung „Sex & Recht“ Martin-Luther Universität Halle: 06.05.2017.
  • Zietlow, B. (2017). Die Verflechtung von Rockerbanden mit der organisierten Kriminalität in der EU – Ein aktuelles Forschungsprojekt. Vortrag gehalten im Rahmen des Seminars “Rocker- und Motorradbanden – Gesichter organisierter Kriminalität”. Informations- und Bildungszentrum Schloss Gimborn e.V.: 07.02.2017.
  • Zietlow, B. (2017). PRIMSA- Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung: Organisationsstrukturen und Vorgehensweise der TäterInnen. Vortrag auf dem Projekttreffen des Forschungsverbundes. Hannover: 03.02.2017.
  • Zietlow, B. (2017). Gewalt gegen Polizeibeamte. Vortrag im Rahmen des Seminars Frauen und Männer Bei der Polizei. Deutsche Hochschule der Polizei. Münster-Hiltrup: 10.01.2017.

Verzeichnis der Vorträge Zietlow

Lehre, Aus- und Weiterbildung

Lehre

seit 03/2001 Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR ehem. FHVR), Fachbereich 5 Polizei und Sicherheitsmanagement:
Konzeption und Durchführung von Vorlesungen in Allgemeiner Psychologie und Polizeipsychologie
Zwei Übungen (über jeweils zwei Semester): In einer kleinen Studiengruppe intensive Erarbeitung des Themas „Operative Fallanalyse“ sowie – unterstützt durch das LKA Bremen – Durchführung und Auswertung einer eigenen Fallanalyse.

seit 06/2008 Niedersächsisches Studieninstitut für die Kommunale Verwaltung:
Vorlesungen in den Gebieten Allgemeine Sozialwissenschaften, Soziologie, Arbeits- und Organisationspsychologie

09/2006 – 09/2007 FHVR Niedersachsen (Fakultät Polizei, Studienort Hildesheim):
Vorlesungen in Allgemeiner Psychologie und Polizeipsychologie

04/2004 – 12/2008 Landespolizeischule Berlin (LPS):
 Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Vernehmung und Aussagepsychologie für Mitarbeiter der Fachdienststellen des LKA Berlin

05/2006 – 12/2008 Bildungsinstitut der Polizei Niedersachsen:
Fortbildungsveranstaltungen für Fachkräfte zur Vernehmung von Kindern

Aus- und Weiterbildung

Zietlow, B. (2015): Kindesmisshandlung und Kindesmissbrauch. Veranstaltung gehalten in der Justizakademie des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen: 23.09.2015

Zietlow, B. (2015): Massenereignisse und Gewalt. Seminar im Rahmen einer Fortbildung für Halbzug-/Zugführerinnen in Oldenburg: 10.02.2015.

Zietlow, B. (2015): Gewalt gegen Polizeibeamte. Seminar im Rahmen einer Fortbildung für Halbzug-/Zugführerinnen in Oldenburg: 21.01.2015.

Zietlow, B. (2014): Gewalt gegen Polizeibeamte. Seminar im Rahmen einer Fortbildung für Halbzug-/Zugführerinnen in Oldenburg: 09.12.2014.

Zietlow, B. (2014): Schwieriges mit Eltern und Kindern zur Sprache bringen – zum Umgang mit Vermutung und Verdacht. Tagesseminar an der Kinderschutzakademie in Niedersachsen. Hannover: 08.10.2014.

Ausgewählte Publikationen
  • Zietlow, B. & Baier, D. (2018). Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung in Deutschland. Ergebnisse einer Aktenanalyse zu polizeilich registrierten Fällen der Jahre 2009 bis 2013. (KFN-Forschungsberichte No. 136). Hannover: KFN. Download
  • Zietlow, B. & Baier, D. (2017). Die Täterinnen und Täter des Menschenhandels in Deutschland. Teil 2: Ergebnisse aus Interviews mit Expertinnen und Experten. SIAK-Journal, 2017 (1), 4-19.
  • Zietlow, B. & Baier, D. (2017). Die Täterinnen und Täter des Menschenhandels in Deutschland. Teil 1: Forschungsstand und Forschungsfragen eines Projektes. SIAK-Journal, 2016 (4), 12-18.
  • Zietlow, B. (2016): Violence Against Police Officers: The Victims’ Perspective. In D. Baier & C. Pfeiffer (Hrsg.): Interdisziplinäre Beiträge zur kriminologischen Forschung: Vol. 48. Representative Studies on Victimisation. Research Findings from Germany (pp. 163–185). Baden-Baden: Nomos.
  • Zietlow, B. (2015): Gewalt gegen Polizeibeamte – DER oder ein Stressfaktor im Polizeialltag? In A. Fischbach, J. Boltz & P.W. Lichtenthaler (Hrsg.): Stark trotz Stress. Gesundheit und Leistungsfähigkeit in der Polizei. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Zietlow, B. (2014): Die Bewältigung schwerer Gewaltopfererfahrungen im Polizeiberuf – Befunde qualitativer Interviews. In K. Ellrich & D. Baier (Hrsg.): Gewalt gegen Polizeibeamte – Ergebnisse einer Mixed-Method-Studie. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Ellrich, K.; Baier, D. & Zietlow, B. (2014): Zusammenfassung und zukünftige Forschungsideen. In K. Ellrich & D. Baier (Hrsg.): Gewalt gegen Polizeibeamte – Ergebnisse einer Mixed-Method-Studie. Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Zietlow, B. (2013): Gewalt gegen Polizeibeamte – Die Sicht der Betroffenen. DIE POLIZEI  08.2013. 223–230
  • Ellrich, K. & Zietlow, B. (2012): Gewalt gegen Polizeibeamte. In H. P. Schmalzl & M. Hermanutz (Hrsg.): Moderne Polizeipsychologie in Schlüsselbegriffen (3. Auflage). Stuttgart u. a. : Booberg Verlag. 127-137
  • Zietlow, B. (2010): Sexueller Missbrauch in Fallzahlen der Kriminalstatistik. BZgA Forum Sexualaufklärung und Familienplanung, 3/2010, 7-12.
  • Zietlow, B. (2010): Gewalt gegen Polizeibeamte. Zwischenbericht zum qualitativen Teil der Studie – Interviews mit von Gewalt betroffenen Polizeibeamten und Polizeibeamtinnen.