Christoffer Glaubitz

Diplom-Psychologe

 

Kontakt

Telefon: 0511/34836-39
E-Mail: Christoffer.Glaubitz@kfn.de

 

Aktuelle Projekte

_MG_6408__web_kfn
Wissenschaftlicher Werdegang
seit 10/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am KFN
seit 04/2015 Promotionsstipendiat am KFN
07/2012 – 03/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie, Pädagogische Psychologie und Rechtspsychologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
10/2007 – 06/2012 Studium der Diplompsychologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Schwerpunkte: Klinische Psychologie (Neuropsychologie) und Rechtspsychologie
Ausgewählte Vorträge
  • Glaubitz, C. & Riesner, L. (2018). Kriminalität durch Zuwanderung in Schleswig-Holstein – Mit Schwerpunktbetrachtung der unter 21-Jährigen. Fachtagung zum KPK-Arbeitsgebiet Jugendkriminalität für die Leiter/-innen der Aufgabenbereiche Jugendkriminalität, Jugendgefährdung und Jugendschutz der LKÄ und des BKA am 27./28.11.2018 beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg in Stuttgart.
  • Glaubitz, C. (2017). Was kostet Jugendkriminalität? – Eine Annäherung. Seminar „Jugendgewalt / Jugendkriminalität“ an der Deutschen Hochschule der Polizei. Münster: 02.03.2017.
  • Glaubitz, C.; Stiller, A. & Hellmann, D. (2015). (When) do victims become perpetrators? Intergenerational transmission of child maltreatment. Vortrag im Rahmen der 15th Annual Conference der European Society of Criminology (ESC). Porto: 04.09.2015
  • Glaubitz, C. & Klatt, T. (2015). Möglichkeiten der Gewaltprävention bei gefährdeten Kindern und Jugendlichen – Befunde aktueller Evaluationsstudien. Vortrag im Rahmen des 9. Workshopkongresses für Klinische Psychologie und Psychotherapie & 33. Symposiums der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs. Dresden: 15.05.2015
Lehre, Aus- und Weiterbildung

Lehre

  • Seit Okt 2018:
    Lehrbeauftragter und Tutor für das Modul Rechtspsychologie im Bachelorstudiengang Psychologie an der Europäischen Fernhochschule Hamburg.

  • Wintersemester 2014/2015:
    Durchführung und Präsentation experimenteller Untersuchungen (Praktikum, Studiengang Diplompsychologie, 4 SWS) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Sommersemester 2015:
    Experimentalpsychologisches Praktikum (Praktikum, Studiengang Diplompsychologie, 4 SWS) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Ausgewählte Publikationen
  • Glaubitz, C., Kudlacek, D., Neumann, M., Fleischer, S. & Bliesener, T. (2018). Ergebnisse der Evaluation der polizeilichen Videobeobachtung in Nordrhein-Westfalen gemäß § 15a PolG NRW. Forschungsbericht Nr. 143. Hannover: KFN.
  • Hellmann, D., Stiller, A., Glaubitz, C. & Kliem, S. (2018). (Why) Do Victims Become Perpetrators? Intergenerational Transmission of Parental Violence in a Representative German Sample. Journal of Family Psychology, 32 (2), pp.282-288. https://doi.org/10.1037/fam0000391
  • Glaubitz, C. & Bliesener, T. (2018). Analyse der Entwicklung der Kriminalität von Zuwanderern in Schleswig-Holstein. KFN-Forschungsberichte Nr. 137. Hannover: KFN.
  • Glaubitz, C., Bliesener, T. & Klatt, T. (2017). Junge Mehrfach- und Intensivtäter, persistierende Delinquenz und „callous-unemotional traits“. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie,11(4), 349-354doi: 10.1007/s11757-017-0442-3.
  • Glaubitz, C.; Steglich, F.; Koch, M.; Klodt, H.; Klatt, T.; Hausmann, B. & Bliesener, T. (2016). Was kostet Jugendkriminalität?: Eine Annäherung. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 99(2), 123–139.
  • Riesner, L.; Jarausch, J.; Schmitz, A.; Glaubitz, C. & Bliesener, T. (2012). Die biografische Entwicklung junger Mehrfach- und Intensivtäter in der Stadt Neumünster. Abschlussbericht des Forschungsprojektes. Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Verfügbar unter https://www.researchgate.net/publication/259704364…