Dr. Lena Lehmann

Internationale Kriminologie M.A. , Diplom-Pädagogin

 

Kontakt

Telefon: 0511/34836-18
E-Mail: Lena.Lehmann@kfn.de

 

 

Aktuelle Projekte:

 

 

Wissenschaftlicher Werdegang
seit 05/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am KFN
05/2016 – 04/2018 Hauptamtliche Lehrende auf Zeit am Fachbereich Kriminalpolizei, Bundeskriminalamt
01/2016 – 04/2016 Hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
07/2012 Promotion (Dr. rer. pol.): Die Ausbildung der Ausbilder: Die Vorbereitung der deutschen Polizei auf Auslandsmissionen – Am Beispiel der Afghanistan-Mission. Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
01/2009 – 04/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Verwaltungswissenschaft der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg

Ausgewählte Vorträge
  • Okt. 2018 – Lehmann, L., Goede, L.-R. (2018): Radikalisierung im digitalen Zeitalter – Erste Ergebnisse der Jugendstudie „JuPe“. Vortrag im Rahmen des Tagesseminars „Radikalisierung – Erkennen, Verhindern, Verstehen“ der Atlantischen Akademie Kaiserslautern. Kaiserslautern: 11.10.2018
  • Sept. 2017 – „Deeskalation durch den polizeilichen Einsatz von Körperkameras? Die Erprobung von Bodycams bei der Polizei.“ Tagung: Gesellschaftliche Entwicklungen und Taktische Kommunikation – Wissenschaftliche und praxisbezogene Beiträge für die polizeiliche Arbeit, Tanbach-Dietharz.
  • Aug. 2016 / Feb. 2017 – Vermittlung Vermittlung von Train-the-Trainer Konzepten („Didaktik“, „Forschung“) am Directorate of Criminal Investigation (DCI) und Kenyan Institut of Curriculum Developement (KICD) Nairobi.

  • Nov. 2016 – Seminar: Active Learning Techniques. Hochschule des Bundes. Wiesbaden.

  • Sept. 2016 – „The legitimation of body-worn cameras from Police Officers’ Perspective.“ Department Humanities and Social Science der John Moores University Liverpool.

  • Jul. 2016 – „Wen fokussiert das dritte Auge? Die Bodycam bei der Polizei.“ Tagung: Empirische Polizeiforschung – XX. „Polizei und Minderheiten“ Rothenburg/ OL.

Lehre, Aus- und Weiterbildung

Lehre

  • Lehrveranstaltungen zu Kriminologie, Soziologie und Psychologie mit Themenschwerpunkten: Grundlagen der Kriminologie, Soziologie, Sexualisierte Gewalt, Intrafamiliäre Konflikte, Sozialstrukturanalyse – (Un-)Sicherheit im Raum, Politisch motivierte Kriminalität, Cyberkriminalität, Organisierte Kriminalität, Wirtschaftskriminalität, Kriminologische Sozialforschung, Methoden der qualitativen Sozialforschung

Ausgewählte Publikationen
  • Mitautorin „Initiative Polizei und Wissenschaft“ (2017): Polizei und Wissenschaft – eine kritische Standortanalyse. In: Hans-Jürgen Lange / Michaela Wendekamm (Hrsg.): Die Verwaltung der Sicherheit. Theorie und Praxis der öffentlichen Sicherheitsverwaltung, Wiesbaden. VS Verlag.
  • Lehmann, L. (2017): Der Wandel der Polizei – im Spiegel des Arbeitskreises Empirische Polizeiforschung? In: Frevel/Asmus/Behr/Groß/Schmidt (2017): Facetten der Polizei- und Kriminalitätsforschung. Festschrift für Karlhans Liebl. Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lehmann, L. (2017): Wen fokussiert das dritte Auge? Der Einsatz von Bodycams bei der Polizei. In: Liebl, K.H. (Hrsg.): Empirische Polizeiforschung. Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lehmann, L. (2017): Die Erprobung von Bodycams bei den Polizeien – Unterschiede in Österreich, Deutschland und den Vereinigten Staaten. In: SIAK Journal. Zeitschrift für Polizeiwissenschaft und Polizeiliche Praxis. Republik Österreich: Bundesministerium für Inneres.
  • Lehmann, L. (2016): Im Spiegel der Zeit: Die Entwicklung der deutschen Polizeigewerkschaften von den Anfängen bis zur Gegenwart. In: Kriminalistik 8-9/2016. S. 596-560.
  • Blum, S./ Fleischer, J./ Lehmann, L./ Pekar-Milicevic, M.: Supply and Demand of Scientific Knowledge for Executive Politicy – The German Case. Draft Version – in Bearbeitung.
  • Lehmann, L. (2016): Die Legitimation von Bodycams bei der Polizei – Das Beispiel Hamburg. In: Frevel, B / Wendekamm, M. (Hrsg.): Sicherheitsproduktion zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft. Springer VS. S. 241-267.
  • Lehmann, L. (2016): Eins Zwei Polizei, Drei Vier Offizier. Was wissen Polizei und Bundeswehr voneinander? In: Grutzpalk, J.: Polizeiliches Wissen. Verlag für Polizeiwissenschaft.