Helena Schüttler

Soziologin, M.A.

 

Kontakt

Telefon: 0511/34836-37
E-Mail: Helena.Schuettler@kfn.de

 

 

Aktuelle Projekte:

_MG_6290__web_kfn

 

Wissenschaftlicher Werdegang
seit 10/2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am KFN
02/2019 – 03/2019 Praktikantin am KFN im Projekt Rockerkriminalität
10/2016 – 09/2019 Studium der Soziologie (Master of Arts) an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, Schwerpunkt: abweichendes Verhalten und soziale Kontrolle
10/2013 – 09/2016 Studium der Gesellschaftswissenschaften (Bachelor of Arts) an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen

Ausgewählte Vorträge
  • Schüttler, H. (2023). „The pains of imprisonment“ during the Covid-19 pandemic – Differences between open and closed prisons. 23rd Annual Conference of the European Society of Criminology, 06. bis 09. September 2023. Florenz: 06.09.2023.

  • Schüttler, H. & Neumann, M. (2023). Legalbewährung nach Entlassung aus dem offenen Vollzug. Forschungskonferenz des Kriminologischen Dienstes. Berlin: 11.05.2023.

  • Neumann, M. & Schüttler, H. (2023). Erste Ergebnisse des Forschungsprojekts “CoBiBar“. Forschungskonferenz des Kriminologischen Dienstes. Berlin: 11.05.2023.

  • Neumann, M. & Schüttler, H. (2022). Klient*innenbefragung zum Übergangsmanagement in Niedersachsen. Fachwoche Straffälligenhilfe. 28.11. bis 30.11.2022. Bielefeld: 28.11.2022.

  • Schüttler, H. & Neumann, M. (2022). Wirksamkeit vollzugsöffnender Maßnahmen: Zum Zusammenhang von Lockerungsstatus und Rückfälligkeit. 17. Tagung der Kriminologischen Gesellschaft (KrimG). 08.09.2022 bis 10.09.2022. Hannover: 09.09.2022.

  • Schüttler, H. (2022). Recidivism after release from open prison. Stockholm Criminology Symposium 13.06.2022 bis 15.06.2022. Stockholm: 13.06.2022.

  • Schüttler, H. (2020). Die qualitative Aktenanalyse in der kriminologischen Forschung. Potentiale und Herausforderungen in einem unübersichtlichen Feld. Konferenz „Quo vadis Qualitative Kriminologie?“. Hannover: 05.11.2020.

Lehre, Aus- und Weiterbildung
  • Sommersemester 2024, “Strafvollzug und Legalbewährung”
    Seminar an der HWR Berlin, gemeinsam mit Nora Labarta Greven
  • Wintersemester 2021/2022, „Mixed Methods in der kriminologischen Forschung“ Seminar am Institut für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover, gemeinsam mit Laura Treskow

  • Wintersemester 2020/2021, „Regressionsanalysen in der Forschungspraxis“ Seminar am Institut für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover, gemeinsam mit Laura Treskow

Ausgewählte Publikationen
  • Lutz, P. & Schüttler, H. (2024). Sexuelle Selbstbestimmung und geschlechtsspezifische Gewalt aus kriminologischer Perspektive. In Schüttler, H., Lutz, P., Werner, M., Steinl, L., Schuchmann, I., Krieg, Y., Çelebi, D. (Hrsg.), Gender & Crime – Sexuelle Selbstbestimmung und geschlechtsspezifische Gewalt (S. 39-62). Baden-Baden: Nomos.
  • Schüttler, H., Lutz, P., Werner, M., Steinl, L., Schuchmann, I., Krieg, Y. & Çelebi, D. (2024). Gender & Crime – Sexuelle Selbstbestimmung und geschlechtsspezifische Gewalt. Interdisziplinäre Beiträge zur kriminologischen Forschung: Vol. 55. Baden-Baden: Nomos.
    Download
  • Neumann, M., Schüttler, H. & Klatt, T. (2024). Predictors of incidents during short leave: An analysis of prisoner personal files in the Lower Saxony prison system. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 107(1), 115-128. https://doi.org/10.1515/mks-2023-0038

  • Bliesener, T. & Schüttler, H. (2024). Zur Bedeutung der Begründung pandemiebedingter restriktiver Maßnahmen für die Entwicklung von Verschwörungserzählungen im Justizvollzug. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie. https://doi.org/10.1007/s11757-024-00822-x

  • Neumann, M. & Schüttler, H. (2023). Konzeption des Forschungsprojektes „Klient*innenbefragung zum Übergangsmanagement in Niedersachsen“, in: Knoke, A, Moerland, H. & Ott, H. (Hrsg.) Übergänge gestalten – Resozialisierung stärken (S. 81-93), Lambertus.

  • Schüttler, H. (2023). Übergang, Kontrollverlust oder Belohnung? Eine Deutungsmusteranalyse zur Legitimation der Verlegungspraxis in den offenen Vollzug, Soziale Probleme, 34(2), 306- 325.

  • Schüttler, H. (2023). Legalbewährung nach Entlassung aus dem offenen Vollzug. Ausgewählte Ergebnisse und Kernbefunde, Forum Strafvollzug, 5/2023, 322-327.

  • Schüttler, H., Neumann, M., Klatt, T., Hahnemann, A., Kellermann, A. & Bartsch, T. (2023). Legalbewährung nach Entlassung aus dem offenen Vollzug: Eine Vergleichsstudie. Baden-Baden: Nomos.

  • Schüttler, H. & Hahnemann, A. (2022). Der Einfluss der Unterbringung im offenen Vollzug auf die Entlassungssituation unter Berücksichtigung statischer und dynamischer Risikofaktoren. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 105(4), 275-292.

  • Bartsch, T., Krieg, Y., Schuchmann, I., Schüttler, H., Steinl, L., Werner, M. & Zietlow, B. (2022). Gender & Crime – Geschlechteraspekte in Kriminologie und Strafrechtswissenschaft. Interdisziplinäre Beiträge zur kriminologischen Forschung: Vol. 54. Baden-Baden: Nomos.
    Download
  • Schüttler, H., Neumann, M., Henningsmeier, I. & Tischmeyer, T. (2022). Der Einfluss der Corona-Pandemie auf den niedersächsischen Strafvollzug aus Sicht der Anstaltsleitungen. Neue Kriminalpolitik, 34(3), 293-306.
  • Schüttler, H., Krieg Y., & Bartsch, T. (2022). Gender & Crime. Tagung über Geschlechteraspekte in Kriminologie und Strafrechtswissenschaft am 25. und 26. November 2021. Forum Strafvollzug, 1/2022, 62-64.
  • Schüttler, H. & Hahnemann, A. (2022). Zwischen Bedarf und Realität – Analyse der Behandlungsmaßnahmen im Jugend- und Strafvollzug. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe (ZJJ). 33 Jg., Heft 1, 21-29.
  • Schüttler, H. & Neubert, C. (2021). Ordnungsversuche in einem unübersichtlichen Feld – Was leisten qualitative Aktenanalysen in der kriminologischen Forschung? In: Jukschat, N., Leimbach, K., Neubert, C. (Hrsg.). Qualitative Kriminologie, quo vadis? Stand Herausforderungen und Perspektiven qualitativer Forschung in der Kriminologie (S. 88-113). Weinheim: Beltz Juventa.
  • Schüttler, H.; Rezension zu Schulte, P. (2019): Kontrolle und Delinquenz. Panelanalysen zu justizieller Stigmatisierung und Abschreckung, Münster: Waxmann Verlag. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 31(1), 69-71.