Schülerbefragungen

Projektzeitraum

Laufend

Projektmitarbeiter

Marie Christine Bergmann (Projektleitung)

PD Dr. Thomas Mößle

Laura Beckmann

Tim Schneegans (wissenschaftliche Hilfskraft)

Projektbeschreibung

Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) führt seit 1998 wiederholt Befragungen von vorwiegend Jugendlichen der neunten Jahrgangsstufe durch. Seitdem wurde in verschiedenen Städten und Landkreisen geforscht, mit dem Anliegen, gesicherte Daten über Ausmaß und Struktur jugendlicher Kriminalität und Abweichung zu gewinnen. Das gewählte Vorgehen wird als multizentrische Dunkelfelduntersuchung bezeichnet; multizentrisch deshalb, weil innerhalb von ausgewählten Städten bzw. Landkreisen Befragungen durchgeführt werden. Um eine Dunkelfeldstudie handelt es sich, weil der Anspruch erhoben wird, das Gesamtausmaß von Kriminalität und Abweichung zu erfassen und nicht nur das der Polizei bekannt gewordene Ausmaß.

Konzentriert wurde sich bislang meist auf die neunte Jahrgangsstufe, und zwar aus zwei Gründen: In dieser Altersgruppe sind erstens die interessierenden Verhaltensweisen keine Seltenheit mehr. Hinzu kommt zweitens, dass sich aufgrund der in Deutschland geltenden Schulpflicht alle Jugendlichen dieses Jahrgangs noch in der Schule aufhalten und dementsprechend eine große Anzahl an Schülerinnen und Schülern relativ ökonomisch zu befragen ist.

Während es bei der ersten Schülerbefragung des KFN im Jahr 1998 darum ging, eine solch groß angelegte Untersuchung zum ersten Mal überhaupt in Deutschland durchzuführen, waren die nachfolgenden Befragungen durch thematische Erweiterungen der traditionellen kriminologischen Perspektive gekennzeichnet. So wurde sich 2000 z.B. dem Thema Schulschwänzen gewidmet. In der Schülerbefragung 2005 wurden Ausmaß und Folgen problematischen Medienkonsums untersucht, wobei erstmalig auch Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangsstufe befragt wurden. In der Schülerbefragung 2007/2008 wurde erstmals eine deutschlandweit repräsentative Befragung realisiert. Seit 2013 findet mit dem Niedersachsensurvey eine regelmäßig im Abstand von zwei Jahren wiederholt stattfindende niedersachsenweite repräsentative Schülerbefragung statt. Diese Vorgehensweise erlaubt es neben Trends des abweichenden Verhaltens Jugendlicher zu erfassen, auch aktuellere Phänomene empirisch zu beleuchten.

Niedersachsensurvey

Schülerbefragung 2015

Schülerbefragung 2014

Schülerbefragung 2010

Schülerbefragung 2009

Schülerbefragung 2008

Schülerbefragung 2007/2008

Schülerbefragung 2006

Schülerbefragung 2005

Schülerbefragung 2000

Schülerbefragung 1999

Schülerbefragung 1998