Arne Dreißigacker

Diplom-Soziologe

 

Kontakt

Telefon: 0511/34836-28
E-Mail: Arne.Dreissigacker@kfn.de

 

Aktuelle Projekte

_MG_6290__web_kfn

 

Wissenschaftlicher Werdegang
seit 08/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am KFN
04/2013 – 07/2015 Promotionsstipendiat am KFN im Projekt Wohnungseinbruch
10/2004 – 03/2011 Studium der Soziologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abschluss: Diplom-Soziologe
10/1998 – 12/2001 Studium Polizeivollzugsdienst, Fachhochschule für Verwaltung- und Rechtspflege Berlin, Abschluss: Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Ausgewählte Vorträge
  • Groß, E.; Dreißigacker, A. (2018): Hate Crime Victimization in Germany. A first Attempt of Systematic Measurement in a Victim-Survey. The Stockholm Criminology Symposium, 14.06.2018, Stockholm.

  • Groß, E; Kanis, S.; Dreißigacker, A.; Riesner, L.; Wagner, A. (2017): Hate Crime Victimization in the USA and Germany. 73rd Annual Meeting of the American Society of Criminology. 15.-18. November  2017 in Philadelphia.
  • Dreißigacker, A. (2017): Wie viele Menschen sollten befragt werden? Über die Bestimmung der Stichprobengröße. Vortrag beim Workshop “Stichprobendimensionierung auf Länderebene für einen bundesweiten Viktimisierungssurvey“. LKA Hamburg, 13.11.17.
  • Dreißigacker, A. (2017): Die Dunkelfeldbefragung in Schleswig-Holstein. SciCAR-Konferenz. 06.-08. September 2017 in Dortmund.
  • Wollinger, G. R.; Dreißigacker, A. & Baier, D. (2016): Burglary Prevention. What we know and what we don’t know (yet). American Society of Criminology. New Orleans, USA: 16.11. – 19.11.2016.
  • Wollinger, G.R., Dreißigacker, A. & Baier, D. (2016): Burglary – impact on victims, characteristics of offenders, and possibilities for prevention. The Stockholm Criminology Symposium. 14.6.2016-16.6.2016, Stockholm.
  • Dreißigacker, A & Wollinger, G. R. (2016): Wohnungseinbruch. Wer wird verdächtigt und wer verurteilt? Tagung des Norddeutschen Kriminologischen Gesprächskreises (NordKrim). 19.-21.05.2016 in Güstrow.
  • Dreißigacker, A., Wollinger, G. R., Baier, D. & Bartsch, T. (2016): Phänomen Wohnungseinbruch. Ansätze zur Prävention auf Basis einer multiperspektivischen Studie. 21. Deutscher Präventionstag (DPT). 06.-07.06.2016 in Magdeburg.
  • Dreißigacker, A. & Wollinger, G. R. (2015): Die Verletzung der „dritten Haut“ – Architektur und Kriminalität am Beispiel des Wohnungseinbruchs. Forum Architekturwissenschaft. 25.-27.11.2015 in Darmstadt
  • Wollinger, G. R., Dreißigacker, A. & Baier, D. : Wohnungseinbruch. Von Opfern, Tätern, Ermittlungsbehörden und Gerichten. Vortrag auf der 14. Wissenschaftlichen Fachtagung der Kriminologischen Gesellschaft (KrimG). 24.-26. September 2015 in Köln.
  • Wollinger, G. R. & Dreißigacker, A. : Burglary – Consequences for Victims. Vortrag auf der 15th Annual Conference of the ESC. 02.-05. September 2015 in Porto.
  • Wollinger, G. R., Dreißigacker, A. & Bartsch, T. : Individuelle Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstählen. Vortrag zum 20. Deutschen Präventionstag (DPT). 08.-09. Juni 2015 in Frankfurt a.M.
  • Wollinger, G. R. & Dreißigacker, A. : Wohnungseinbruch – Ergebnisse einer Betroffenenbefragung in fünf Großstädten. Vortrag zur Tagung des Norddeutschen Kriminologischen Gesprächskreises (NordKrim). 28.-29. Mai 2015 in Hannover.
  • Dreißigacker, A. & Bartsch, T. : Phenomenon residential burglary – what we know and what we don’t know (yet). Vortrag auf der 14th Annual Conference of the ESC. 10.-13. September 2014 in Prag.

Dreißigacker Verzeichnis der Vorträge

Lehre, Aus- und Weiterbildung
  • Wintersemester 2011/12 bis Wintersemester 2012/13: EDV-Einführungskurs und Propädeutika für Sozialwissenschaftler, Lehrstuhl für Methoden der empirischen Sozialforschung, Institut für Soziologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Sommersemester 2011: Seminar zur Theorie Anthony Giddens, Lehrstuhl für allgemeine Soziologie/soziologische Theorie, Institut für Soziologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ausgewählte Publikationen
  • Dreißigacker, A.; Wollinger, G. R.; Bartsch, T.; Baier, D. (2018): Möglichkeiten zur Prävention im Bereich Wohnungseinbruchdiebstahl. In: Maria Walsh, Benjamin Pniewski, Marcus Kober und Andreas Armborst (Hrsg.): Evidenzorientierte Kriminalprävention in Deutschland. Ein Leitfaden für Politik und Praxis. Wiesbaden: Springer VS, S. 887–910.
  • Dreißigacker, A.; Riesner, L. (2018): Private Internetnutzung und Erfahrung mit computerbezogener Kriminalität. Ergebnisse der Dunkelfeldstudien des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein 2015 und 2017. (KFN-Forschungsberichte No. 139). Hannover: KFN. Download
  • Dreißigacker, A. (2017): Befragung zu Sicherheit und Kriminalität: Kernbefunde der Dunkelfeldstudie 2017 des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein (KFN-Forschungsberichte No. 135). Hannover: KFN. Download
  • Dreißigacker, A., Wollinger, G. R., Baier, D. & Bartsch, T. (2017). Phänomen Wohnungseinbruch. Ansätze zur Prävention auf Basis einer multiperspektivischen Studie. In Erich Marks & Wiebke Steffen (Hrsg.), Prävention und Freiheit. Zur Notwendigkeit eines Ethik-Diskurses. Ausgewählte Beiträge des 21. Deutschen Präventionstages 2016. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg.
  • Dreißigacker, A.; Wollinger, G.R.; König, A.; Bliesener, T. (2017): Wohnungseinbruchdiebstahl als Verbrechen – Was nützen die Neuregelungen zum Wohnungseinbruch? NK (Neue Kriminalpolitik) 29 (3), S. 321–333.
  • Dreißigacker, A. & Wollinger, G.R. (2017). Jugendliche und Heranwachsende: Eine besondere Gruppe unter den Tätern/innen des Wohnungseinbruchdiebstahls? Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 28(2), S. 138-144.
  • Baier, D., Wollinger, G. R. & Dreißigacker, A. (2016). Wohnungseinbruchsforschung in Deutschland – Stand und Perspektiven. Bericht zu einem Expertenworkshop. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 99(5), S. 385-391.
  • Wollinger, G.R. & Dreißigacker, A. (2016). Wohnungseinbruch: Tat und Folgen für die Betroffenen. s+s report. (2), 39–41.
  • Wollinger, G.R.; Dreißigacker, A. & Baier, D. (2016): Phänomen Wohnungseinbruch: Ergebnisse einer Studie in fünf Großstädten. In: F. Neubacher und N. Bögelein (Hg.): Krise – Kriminalität – Kriminologie. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg (116), S. 393-404.
  • Wollinger, G.R.; Dreißigacker, A.; Müller, J. & Baier, D. (2016). Herausforderungen der Strafverfolgung von Wohnungseinbrüchen aus Sicht der Praxis. Kriminalistik, 70(6), 384–390.
  • Dreißigacker, A.; Wollinger, G.R.; Blauert, K.; Schmitt, A.; Bartsch, T. & Baier, D. (2016): Wohnungseinbruch: Polizeiliche Ermittlungspraxis und justizielle Entscheidungen im Erkenntnisverfahren: Ergebnisse einer Aktenanalyse in fünf Großstädten (KFN-Forschungsberichte No. 130). Hannover: KFN. Download
  • Dreißigacker, A. (2016): Befragung zu Sicherheit und Kriminalität: Kernbefunde der Dunkelfeldstudie 2015 des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein (KFN-Forschungsberichte No. 129). Hannover: KFN. Download
  • Dreißigacker, A.; Wollinger, G.R.; Bartsch, T. & Baier, D. (2015): Prävention von Wohnungseinbruch. Was schützt vor einem Einbruch und welche Konsequenzen ziehen Betroffene aus einer solchen Tat? In: Forum Kriminalprävention, 2/2015, S. 58–64.
  • Dreißigacker, A.; Baier, D.; Wollinger, G.R. & Bartsch, T. (2015): Die Täter des Wohnungseinbruchs: Sind es die “Osteuropäer”, die professionellen Banden” oder die “Drogenabhängigen”? In: Kriminalistik 5/2015, 307–311.
  • Baier, D.; Wollinger, G.R.; Dreißigacker, A. & Bartsch, T. (2015): Erfahrungen von Betroffenen des Wohnungseinbruchs mit der Polizei. Ergebnisse einer Befragung in fünf Städten. Kriminalistik, 3/2015, 139-144.
  • Bartsch, T.; Dreißigacker, A. & Blauert, K. (2014): Wohnungseinbruchsdiebstahl in Deutschland – empirische Erkenntnisse zu Tat und Folgen. In: M. A. Niggli und L. Marty (Hg.): Risiken der Sicherheitsgesellschaft. Sicherheit, Risiko & Kriminalpolitik. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg (115).
  • Wollinger, G.R.; Dreißigacker, A.; Bartsch, T. & Baier, D. (2014): Wohnungseinbruchsdiebstahl – Ergebnisse einer Betroffenenbefragung. Forum Kriminalprävention, 4/2014, 12-18.
  • Wollinger, G.R.; Dreißigacker, A.; Bartsch, T. & Baier, D. (2014): Wohnungseinbruch: Tat und Folgen. Ergebnisse einer Betroffenenbefragung in fünf Großstädten. Forschungsbericht Nr. 124. Hannover: Kriminologisches Forschungs-institut Niedersachsen.
  • Bartsch, T.; Dreißigacker, A.; Blauert, K. & Baier, D. (2014): Phänomen Wohnungseinbruch – Taten, Täter, Opfer. Kriminalistik, 8-9/2014, 483-490.
  • Dreißigacker, A. (2014): Denkmalpflege – eine soziologische Annäherung. In: Kulturbehörde Denkmalschutzamt Frei- und Hansestadt Hamburg (Hg.): Konversionen: Denkmal – Werte – Wandel. Jahrestagung der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, Hamburg 2012. Hamburg: Hanseatischer Merkur, 219–222.
  • Bartsch, T.; Wollinger, G.R.; Dreißigacker, A.; Baier, D. & Pfeiffer, C. (2013): Wohnungseinbruchsdiebstahl – aktuelle Befunde und Skizze eines Forschungsvorhabens. Kriminalistik, 7/2013, 473-477.