Forschungsprojekte

Das KFN ist ein unabhängiges und interdisziplinäres Forschungsinstitut, das sich der Erforschung von abweichendem Verhalten widmet. Das Forschungsteam besteht derzeit aus etwa 25 Wissenschaftler*innen der Fachrichtungen Psychologie, Sozial- und Rechtswissenschaften.

Seit Februar 2021 ist das KFN in drei Forschungseinheiten gegliedert, die auf den drei Ebenen des KFN-Gebäudes angesiedelt sind.

 

Die Forschungseinheit Ursachen und Entwicklungen abweichenden Verhaltens geht der Frage nach, inwieweit individuelle Veränderungen (z.B. biographische Entwicklungen) und gesellschaftliche Wandlungsprozesse (z.B. struktureller Wandel, Globalisierung) ursächlich für abweichendes Verhalten sind. Darüber hinaus wird im Rahmen eines Dunkelfeldmonitorings beobachtet, wie sich die Kriminalität in Deutschland über die Jahre hinweg entwickelt. Dies geschieht u.a. durch regelmäßig durchgeführte Schüler*innenbefragungen, aber auch durch Bevölkerungsbefragungen. Schließlich wird in dieser Forschungseinheit untersucht, welche Bedeutung die Gesellschaft der Kriminalität beimisst und wie mit Normabweichungen umgegangen wird.

 

Ursachen und Entwicklungen abweichenden Verhaltens

 

Leiter der Forschungseinheit:
Dr. Jan-Philip Steinmann und Prof. Dr. Thomas Bliesener
Radikalisierung im digitalen Zeitalter (RadigZ) Schüler*innenbefragungen Analyse der Entwicklung der Kriminalität von Zugewanderten in Schleswig-Holstein Catcalling

Ursachen und Entwicklungen abweichenden Verhaltens

Leiter der Forschungseinheit:
Dr. Jan-Philip Steinmann und Prof. Dr. Thomas Bliesener

Radikalisierung im digitalen Zeitalter (RadigZ)

Schüler*innenbefragungen

Analyse der Entwicklung der Kriminalität von Zugewanderten in Schleswig-Holstein

Catcalling

 

Die Forschungseinheit Formen und Folgen abweichenden Verhaltens befasst sich mit gesellschaftlich bedeutsamen Kriminalitätsphänomenen in ihren konkreten Erscheinungsformen, Ausprägungen und Folgen für die Betroffenen. Schwerpunktthemen der Forschungseinheit bilden in phänomenologischer Hinsicht die Gewalt- und Suchtforschung sowie die Cyberkriminalität. Darüber hinaus wird ein breites Spektrum viktimologischer Fragestellungen behandelt, wobei ein besonderes Augenmerk auf die materiellen, physischen und psychischen Folgen einer Tat und die Rechte von Betroffenen im Strafverfahren gelegt wird.

 

Formen und Folgen abweichenden Verhaltens

 

Leiter der Forschungseinheit:
Dr. Jonas Schemmel und Prof. Dr. Tillmann Bartsch
 

 

Prävention und Gesundheits-förderung an Berufsschulen mit dem Schwerpunkt Suchtmittelkonsum und internetbezogene Störungen von Auszubildenden (PARI) Cybercrime gegen Privatnutzer*innen Psychosoziale Prozessbegleitung Nordisches Modell auch in der Mitte Europas? – Auswirkungen der Corona-Pandemie im Bereich der Prostitution Gewalt gegen Männer in Partnerschaften – von der Scham zur Hilfe

Formen und Folgen abweichenden Verhaltens

Leiterin der Forschungseinheit:
Dr. Jonas Schemmel und Prof. Dr. Tillmann Bartsch
 

Prävention und Gesundheitsförderung an Berufsschulen mit dem Schwerpunkt Suchtmittelkonsum und internetbezogene Störungen von Auszubildenden (PARI)

Cybercrime gegen Privatnutzer*innen

Psychosoziale Prozessbegleitung

Nordisches Modell auch in der Mitte Europas? – Auswirkungen der Corona-Pandemie im Bereich der Prostitution

Gewalt gegen Männer in Partnerschaften – von der Scham zur Hilfe

 

Den Gegenstand der Forschungseinheit Institutionen der Sozialkontrolle bilden vor allem Untersuchungen zur Aufgabenstellung und Praxis der Institutionen, die auf staatlicher Ebene für die formelle Sozialkontrolle verantwortlich sind. In den Blick gerät hier in erster Linie die Arbeit der Strafverfolgungsbehörden, Gerichte und Einrichtungen des Straf- und Maßregelvollzuges, vereinzelt aber auch die Tätigkeit anderer staatlicher Institutionen, wie etwa des Verfassungsschutzes oder der Kinder- und Jugendhilfe. Darüber hinaus wird die von privaten Einrichtungen in ihrem jeweiligen Bereich ausgeübte Sozialkontrolle (etwa die Sportgerichtsbarkeit oder “Betriebsjustiz”) erforscht.

 

Institutionen der Sozialkontrolle

 

Leiter der Forschungseinheit:
Prof. Dr. Tillmann Bartsch und
Prof. Dr. Thomas Bliesener
Legalbewährung nach der Entlassung aus dem offenen Vollzug: Eine Vergleichs-studie Klient*innen-
befragung zum Übergangs-management in Niedersachsen
Fehler und Wiederaufnahme im Strafverfahren Corona hinter Gittern (CoBiBar) Femizide in Deutschland Warntag 2022 Evaluation des Prostituierten-schutzgesetzes (ProstSchG)

Institutionen der Sozialkontrolle

Leiter der Forschungseinheit:
Prof. Dr. Tillmann Bartsch und Prof. Dr. Thomas Bliesener

Legalbewährung nach der Entlassung aus dem offenen Vollzug: Eine Vergleichsstudie

Klient*innenbefragung zum Übergangsmanagement in Niedersachsen

Fehler und Wiederaufnahme im Strafverfahren

Corona hinter Gittern (CoBiBar)

Femizide in Deutschland

Warntag 2022

Evaluation des Prostituierten-schutzgesetzes (ProstSchG)

 


Unsere abgeschlossenen Projekte


Abgeschlossene Projekte

Ursachen und Entwicklungen abweichenden Verhaltens

Evaluation zur Speicherung personenbezogener Daten von Minderjährigen (gem. § 33
Abs. 2 VSG NRW) (EDaMi)

Formen und Folgen abweichenden Verhaltens

Cyberangriffe gegen Unternehmen

Sonderauswertung zum jugendlichen Konsumverhalten und der Inanspruchnahme von suchtpräventiven Angeboten in Niedersachsen

Institutionen der Sozialkontrolle

Evaluierung der Strafvorschriften zur Bekämpfung des Menschenhandels (§§ 232 bis 233a StGB)

Muslim*innen im Jugendstrafvollzug

Wegweisung

Sozialer Wandel und Kriminalität (bis Januar 2021)

Policy recommendation and improved communication tools for law enforcement and security agencies preventing violent radicalisation (Pericles) – engl. Version

Zuwanderung nach Niedersachsen

Vorurteilsgeleitete Straftaten

Alltagserfahrungen und Lebenswelten von Flüchtlingen in Niedersachsen (ALFiN)

Migration und Kriminalität

Strategien zur Prävention des Linksextremismus in Niedersachsen

Ursache und Prävention abweichenden Verhaltens (bis Januar 2021)

Klasse2000

Pro Kind Follow Up

Prävention und Hilfe bei stoffgebundenen und stoffungebundenen Süchten in Niedersachsen

Media Protect

Computerspiel- und Internetabhängigkeit

Pro Kind

Lust auf Leben wecken

Alterseinstufung von Computerspielen durch die USK

Mediennutzung und Schulleistung

Medien im Kindesalter: Modellprojekt zur Intervention in das Mediennutzungsverhalten von Zehnjährigen

Evaluation des Trainings “Leben ohne Gewalt organisieren” (LoGo)

Soziale Kontrolle und Sanktionen (bis Januar 2021)

Evaluation des Jugendarrestvollzuges in Niedersachsen

Evaluation der polizeilichen Videobeobachtung auf öffentlichen Plätzen in NRW (§ 15a PolG NRW)

Evaluation des Maßregelvollzugs in Niedersachsen

Evaluation des Jugendarrestes in Schleswig-Holstein

Entwicklungsfolgen der Jugendstrafe (Hanover Prison Study)

Labile Übergänge – Die Integration hafterfahrener junger Männer in Ausbildung und Arbeit

Der Einfluß heroingestützter Therapie auf die Delinquenz Drogenabhängiger

Ehrenamt im Strafvollzug

Viktimisierung im Vollzug

Justizvollzug als Profession

Evaluation der Behandlung junger Sexualstraftäter

Gefängnis und die Folgen

Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Kriminalitätsentwicklung sowie die Arbeit der Polizei, der Strafjustiz, des Strafvollzugs und der Bewährungshilfe

Gewalt gegen Polizeibeamte und -beamtinnen (2005 – 2009)

Gewalt gegen Polizeibeamte und -beamtinnen (1985 – 2000)

Polizei im Wandel

Ursachen der divergierenden Belegung im Strafvollzug

Vom Reden über zum Reden mit… Die Zielgruppe der ambulanten sozialpädagogischen Maßnahmen

Spritzentauschprogramm im Hamburger Strafvollzug

Ambulante Maßnahmen für junge Straffällige

Evaluation des neu eingeführten Jugendarrestes neben zur Bewährung ausgesetzter Jugendstrafe (Warnschussarrest)

Gewalt gegen PolizeibeamtInnen

Delikte und Deliktfolgen (bis Januar 2021)

Rockerkriminalität

Organisierte Kriminalität im Bereich des Wohnungseinbruchdiebstahls

Tötungsdelikte an 6-13jährigen Kindern

Reisende Täter des Wohnungseinbruchs

Regionalanalysen Wohnungseinbruchdiebstahl

Sexueller Missbrauch durch katholische Geistliche

Tötungsdelikte an 0-5jährigen Kindern

Kriminalität und Gewalt im Leben alter Menschen

Ältere Opfer sexueller Gewalt

Viktimisierung und Systemvertrauen

KFN Victim-Survey: Kriminalität im Leben alter Menschen

Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung

Evaluation der niedersächsischen Beratungs- und Interventionsstellen (BISS) für Opfer häuslicher Gewalt

Dunkelfeldmonitoring und Programmevaluation (bis Januar 2021)

Fortschreibung der Regionalanalysen Rechtsextremismus in Schleswig-Holstein

Datenanalyse und Dokumentation der Dunkelfeldbefragung in Schleswig-Holstein

Analyse der Entwicklung der Kriminalität von Zuwanderern in Schleswig-Holstein

Sicherheit und Kriminalität in Niedersachsen

Opferbefragung 2011

Punitivität