Organisierte Kriminalität im Bereich des Wohnungseinbruchdiebstahls

Projektdauer

01.10.2016 – 31.03.2019

ProjektmitarbeiterInnen

Gina Rosa Wollinger (Projektleiterin)

Alicia König (wissenschaftl. Mitarbeiterin)

Alexandra Röhrig (student. Hilfskraft)

Finanzierung

eu

Projektbeschreibung

Während seit fast zehn Jahren die Anzahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland stark ansteigt, bleiben die Aufklärungsquote und Verurteilungswahrscheinlichkeit auf einem konstanten niedrigen Niveau. Bisherige Forschungen des KFN zum Phänomen des Wohnungseinbruchs ergaben, dass die Ermittlungslage aufgrund fehlender Spuren und Zeugen für die Strafverfolgungsbehörden sehr schwierig ist. Des Weiteren zeigen die Erkenntnisse des KFN, dass die Gruppe der Täter/innen sehr heterogen ist und zum Teil Taten auch von ausländischen Tätern/innen verübt werden. Nach den Lagebildern des BKA gibt es zwar erste Übersichten über die  Verfahren im Bereich Organisierte Kriminalität (OK) und Eigentumskriminalität, tiefergehende Erkenntnisse zu dem Delikt des Wohnungseinbruchdiebstahls im OK-Bereich gibt es bislang jedoch kaum. Explizit fehlt es dabei an systematischem Wissen zu verschiedenen OK-Strukturen sowie ferner, welche Ermittlungsmaßnahmen sich im Hinblick auf eine Verurteilung als wirksam erweisen  und wie eine internationale Zusammenarbeit effektiv ausgestalten werden kann.

Das Forschungsprojekt „Organisierte Kriminalität im Bereich des Wohnungseinbruchdiebstahls“ hat zum Ziel, Erkenntnisse zu den Strukturen, den Tätern/innen, der Wirksamkeit verschiedener Ermittlungsmaßnahmen sowie zur internationalen Zusammenarbeit zu gewinnen. Dabei werden schon bestehende Erkenntnisse und Daten des KFN in das Forschungsvorhaben einbezogen. Insbesondere kann dadurch ein Vergleich von Wohnungseinbrüchen innerhalb von OK-Strukturen und solchen ohne OK-Bezug erfolgen.

Das Projekt stützt sich einerseits auf umfangreiche nationale und internationale Expertenbefragungen im Umfang von insgesamt 27 Interviews. Andererseits wird eine  Aktenanalyse innerhalb Deutschlands durchgeführt, bei der systematisch alle OK-Verfahren im Zusammenhang mit Wohnungseinbruch innerhalb des Zeitraums von 2012 bis 2015 untersucht werden sollen.

Pressemitteilung OK Einbruch